Berner Symphonieorchester

TRIO HELIOS – QUARTETTO DAIDALOS – TRIO VITRUVI | 2. Kammermusik Bern

TRIO HÉLIOS

CAMILLE FONTENEAU Violine
RAPHAËL JOUAN Violoncello
ALEXIS GOURNEL Klavier

Seit ihrer Jugend erkunden Camille Fonteneau, Raphaël Jouan und Alexis Gournel leidenschaftlich das vielfältige Repertoire für Klaviertrio. Als Studenten des cnsm in Paris gründeten sie 2014 das Trio Hélios. Seither ist das Trio bereits in vielen wichtigen Konzertsälen und Festivals aufgetreten und ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. So gewann das Trio u.a. 2018 den zweiten Preis beim Concours International de Musique de Chambre de Lyon.

Im Juni 2015 erhält das Trio ein erstes Diplom im Fach Kammermusik bei Claire Désert und Ami Flammer, danach bilden sich die drei Musiker in der Konzertklasse des Trio Wanderer und bei Emmanuel Strosser weiter. Zurzeit studieren sie im Master am cnsmdp bei Ivan Golan und François Salque und sind Aspiranten der ecma, wo sie an Sessionen in Den Haag, Vilnius, Manchester, Oslo und Bern teilnehmen, u.a. bei Hatto Beyerle, Johannes Meissl, Miguel da Silva und Patrick Jüdt.

Seit 2017 unterrichtet das Trio Hélios bei der Sommerakademie de la Côte de Nacre und ist Residenzensemble des Festival de la Roque d’Anthéron und beim Festival des Arcs.

QUARTETTO DÀIDALOS

ANNA MOLINARI & STEFANO RACCAGNI Violine
LORENZO LOMBARDO Viola
LUCIA MOLINARI Violoncello

Das Quartetto Dàidalos wurde im Oktober 2014 in Novara (Italien) von den vier Freunden Anna und Lucia Molinari, Stefano Raccagni und Lorenzo Lombardo gegründet. Trotz ihrer Jugend – die vier Musiker sind zwischen 18 und 20 Jahre alt

– hat das Quartett heute bereits in vielen bedeutenden Konzertsälen in Italien und im Ausland debütiert. Erwähnenswerte Auftritte hatten sie u.a. beim Paganini-Festival Genova, bei der Società del Quartetto di Milano und der Società del Quartetto di Bergamo.

Ab September 2015 studierte das Quartetto Dàidalos an der «Walter Stauffer»-Akade- mie in Cremona beim Quartetto di Cremona. Als Gewinner des Stipendiums der «Piero Farulli»-Gesellschaft wurden sie als eines der begabtesten jungen italienischen Quartette in das internationale Projekt Le Dimore del Quartetto aufgenommen. Ab September 2018 studieren sie im Master Specialized Chamber Music an der Hochschule der Künste Bern bei Patrick Jüdt.


TRIO VITRUVI

NIKLAS WALENTIN Violine
JACOB LA COUR Violoncello
ALEXANDER MCKENZIE Klavier

Das Trio Vitruvi gründete sich 2013 und erregte sofort grosse Aufmerksamkeit an den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern ‹Junge Elite›. 2014 gewann das Trio sowohl den ersten Preis als auch den Publikumspreis beim Kammermusikwettbe- werb des dänischen Radios. Kurz danach errang es einen weiteren ersten Preis am Jurmala International Music Competition (Lettland).

Seitdem spielte das Trio in Europa, Russland und China, in Konzertsälen wie der Wigmore Hall, der Salle Cortot, der Tivoli Concert Hall, auf Schloss Grafenegg. 2015 musizierte es mit dem Danish Chamber Orchestra unter Adam Fischer das Tripelkonzert von Beethoven. Ihr umjubeltes Debüt in der Carnegie Hall 2018 wurde in der Presse überschwänglich gelobt. Das Vitruvi-Trio ist ecma-Ensemble und arbeitet intensiv mit Hatto Beyerle.

Konzertprogramm

Trio Hélios

WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756–1791
Trio G-Dur für Violine, Violoncello und Klavier KV 564 (1788) (18')


Quartetto Dàidalos

ANTON WEBERN 1883–1945
Langsamer Satz für Streichquartett M. 78 (1905) (11’)
Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 9 (1911–1913) (05’)


Trio Vitruvi

ANTONÍN DVOŘÁK 1841–1904
Trio Nr. 4 e-Moll für Violine, Violoncello und Klavier op. 90 «Dumky» (1890/91) (33’)

Dumka 1 – 6